Michael:

Kurz vor der Rente - nun ja - es sind noch ein paar Jahre, wenn alles gut geht. Da kann man sich schon mal im Homeoffice darauf einstellen mit weniger Kolleginnen und Kollegen in Kontakt zu treten. Dank der aktuellen Situation und der Fürsorge meines Unternehmens hat man uns grade noch rechtzeitig nach Hause geschickt, bevor uns ein Kollege im Großraumbüro anstecken konnte. Keine Sorge es geht ihm wieder besser und mir geht es auch soweit gut. Was wiegt jetzt schwerere, der fehlende Kontakt auf der Arbeit oder nicht mehr eine Stunde im Stau zu stehen? Ich würde fast sagen, es ist noch besser im Stau zu stehen, als nicht mehr mal für paar Minuten ein Schwätzchen zu halten. Deshalb meine Empfehlung nutzt das Telefon und pflegt eure Kontakte.

Michael Hölzemer