Harald:

Nach den letzten Jahren der Anspannungen und zahlreichen Aufgaben, kommt mir persönlich die Zwangsruhe schon eher vor wie ein Zwangsurlaub. Für mich eine Phase des Herunterkommens und Besinnung auf das Wichtige in meinem Leben. Dabei freut es mich ungemein, dass so viele Mitmenschen ihre positiven Lebenseinstellungen mit wenigen Worten und Gesten zum Ausdruck bringen. Mein großer Wunsch: unsere Welt möge sich nach einem solchen Gewitter auch etwas reinigen.

Harald Bous