IMG 1141 kl

Der Stein steht !

Gedenkstein Jan von Werth

Am Samstag, 30.September 2017 um  14:00 Uhr wurde der Gedenkstein an die Bevölkerung übergeben. Der Stein wird eine Platte erhalten, die Informationen über die Zeit Jans auf Schlenderhan wiedergibt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde berichtet was im Villewald geschehen ist.

Adresse: Köln-Aachener-Strasse 32,  50127 Bergheim Quadrath-Ichendorf, (gegenüber der "Trattoria da Pippo an Schlenderhan").

 

Liebe Mitbürger von Quadrath-Ichendorf!

„Wer et hätt jewoss!“
Wenn man in der Bevölkerung nach Jan von Werth fragt, dann erhält man von manch einem zur Antwort, dass er ein Reitergeneral des Dreißigjährigen Krieges war und ein Denkmal auf dem Altermarkt in Köln an ihn erinnert. Der ein oder andere wird auch wissen, dass es im Kölner Karneval ein Traditionskorps, das Reiterkorps Jan von Werth gibt, welches das Andenken an den berühmten Reiterführer hochhält, insbesondere an die um ihn rankende Sage der unerfüllten Liebe mit der Magd Griet, an die jährlich im an Weiberfastnacht stattfindenden Spiel an der Severinstorburg erinnert wird. Vielleicht wird man auch noch jemanden finden, der weiß, dass Jan von Werth in Büttgen bei Neuss geboren wurde. Aber, was Jan von Werth mit Quadrath-Ichendorf zu tun hat, wird wohl kaum jemand wissen. Und doch spielt Quadrath-Ichendorf für die Vita Jan von Werths eine entscheidende Rolle, denn ohne ein Ereignis im Villewald in der Nähe des Doppelortes wäre aus Jan wahrscheinlich nie ein berühmter Reitergeneral geworden.
„Wer et hätt jedonn!“
Eine vom Vereinsmitglied des Quadrath-Ichendorfer Geschichtsvereins, Astrid Machuj, aufgefundene Quelle mit dem Titel „Aus dem Reich der Toten“ führte dazu, dass der Verein sich näher mit Jan von Werth und seiner Zeit in Quadrath-Ichendorf beschäftigte. In diesem Zusammenhang kam es auch zu einem näheren Kontakt mit dem Kölner Reiterkorps Jan von Werth, welches sich auch die Traditionspflege in Erinnerung an den historischen Jan von Werth auf die Fahnen geschrieben hat. Schließlich ist -auf Initiative des Geschichtsvereinsvorsitzenden Markus Potes- daraus ein Vorhaben beider Vereine erwachsen, auch in Quadrath-Ichendorf an diesen berühmten Zeitgenossen zu erinnern und einen Gedenkstein unweit seiner damaligen Schaffensstätte, dem Schloss Schlenderhan, aufzustellen.

Wir möchten somit mit Büttgen und Köln an einem weiteren Ort im Rheinland an Jan von Werth erinnern und eine Lücke seiner Vita in unserer Heimat schließen. 

Markus Potes 

IMG 0186 kl

IMG 0188 kl

Copyright © 2017 Mein Quadrath-Ichendorf e.V. Joomla templates by a4joomla