Jakob-Bühr-Platz und Spielplatz Robert-Koch-Straße

Robert Koch SpielplatzMan sagt, dass sich die Deutschen schwertun mit Plätzen. Die Piazza del Campo in Siena, der Union Square in San Francisco, der Rossio in Lissabon – wer diese Plätze einmal genossen hat, der weiß, wie trist es um deutsche Plätze bestellt ist. Gut, wir wollen nicht übertreiben, auch Quadrath-Ichendorf kann da – noch – nicht mithalten. Aber wir haben zwei große Schritte nach vorne gemacht: Der neugestaltete Jakob-Bühr-Platz und der Spielplatz an der Robert-Koch-Straße wurden am 31.8.2021 der Öffentlichkeit übergeben.

2020 01 qi modell bahnhofPräsentation "Zukunft für QI" vom 30.1.2020
aktualiesiert: 15.03.2020

Der Studiengang „Master Städtebau NRW“ (Studierende aus Dortmund und Köln) hat sich über viele Monate, inklusive zwei Wochen vor Ort im Oktober und Januar, mit den Möglichkeiten der Stadtentwicklung in QI beschäftigt. Dabei entwickelten sie Leitbilder für QI, die sie den fast 50 interessierten Gästen präsentierten. 

Hier der vorgeführte Film der Technischen Hochschule Köln, über der Idee einer Genossenschaft für QI: https://youtu.be/QwvVupJrO90

2019 11flyer b m w 00BÜRGER.MIT.WIRKUNG erreicht nun auch QI

Bergheim ist im Umbruch. QI hat dies schon sehr deutlich genießen dürfen. Das schönste Beispiel dazu ist unser Gleis11. Wer geglaubt hat, es wäre damit das Ziel erreicht, darf  gerne am 19. November im Bürgerhaus zum staunen kommen.

logo qi diagrammQI wird in 2020 mit 1,3 Mio gefördert

Die im Februar 2019 beantragten Fördermittel für die ersten vorgesehenen städtebaulichen EU-Projekte im öffentlichen Raum (im Rahmen der Gesamtmaßnahme Soziale Stadt, Quadrath-Ichendorf), werden mit entsprechenden Zuwendungsbescheiden in Höhe von 85 Prozent gefördert.

2019 01 fuchsweg ausDie Aufwertung der Grünflächen am Fuchsweg wird es nicht geben

... jedenfalls nicht, wie es von der EGBM gGmbH geplant war.

Zur Erinnerung:

  • Im Rahmen der Stadtteilentwicklung BM sollen mehrere kleinere Projekte unsere Lebensqualität im Stadtteil verbessern.
  • Dazu gab es im Vorfeld bereits 2017 öffentliche Veranstaltungen (Werkstattverfahren),in denen grundlegende Ideen entwickelt wurden.
  • Eine davon sollte die Grünflächen am Fuchsweg zu einem Nachbarschaftsgarten und einem Sinnesgarten aufwerten.