oben-quer_2021.png
mein-qi.jpg - copy
oben-quer_gleis11.png - copy
winter.jpg - copy
fruehjahr.jpeg - copy
winter_2.jpg - copy
april.jpg - copy
fruehjahr_2.jpeg - copy
menschen.jpg - copy
mai.jpg - copy
oben-quer_bierdeckel_2022.png

Weitere Ortsteile der Kreisstadt Bergheim bekommen schnelles Internet

Erfolg nach der Verlängerung: Ausbau in weiteren Projektgebieten in den Ortsteilen Bergheim-Mitte, Quadrath-Ichendorf und Kenten.

Gute Nachrichten für weitere Ortsteile der Kreisstadt Bergheim: Das Glasfasernetz wird in Bergheim-Mitte, Quadrath-Ichendorf und Kenten weiter ausgebaut. Mehr als 33 Prozent der Bürgerinnen und Bürger haben während der Nachfragebündelung einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser unterzeichnet und damit die erforderliche Quote erreicht. 

„Ich begrüße es, dass die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser in drei weiteren Projektgebieten unserer Kreisstadt Bergheim in ein komplett neues Kommunikationsnetz, ein Glasfasernetz bis in jede Wohneinheit, investiert. Dieses Glasfasernetz bietet eine wesentlich leistungsfähigere Datenübertragungsgeschwindigkeit von heute schon bis zu 1 Gbit/s. Das entspricht einer Vervielfachung der bisherigen Geschwindigkeit“, so Bürgermeister Volker Mießeler.

„Es hat sich gelohnt, in die Verlängerung zu gehen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben diese zweite Chance genutzt“, sagt Serpil Durmaz, Projektleiterin von Deutschen Glasfaser. „Als Digital-Versorger der Regionen treiben wir die Digitalisierung im ländlichen Raum voran. Wir freuen uns, nun auch Bergheim-Mitte, Quadrath-Ichendorf und Kenten mit schnellem Internet zu versorgen und jetzt mit dem Ausbau loszulegen. Dabei setzen wir auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten vor Ort.“

Während in südlichen Teil von Quartah-Ichendorf schon die Bauphase läuft, startet für den nödlichen Teil jetzt die Bauplanungsphase.

Mit der erfolgreichen Nachfragebündelung startet der Ausbau des Glasfasernetzes in Bergheim-Mitte, Quadrath-Ichendorf und Kenten. Deutsche Glasfaser beginnt zunächst mit der Planung der Bauarbeiten - angefangen mit der Festlegung des Standortes für den Glasfaserhauptverteiler bis hin zur Vorbereitung des Tiefbaus. Der Hauptverteiler bildet das Zentrum des Glasfasernetzes im Ort und ist eines der ersten sichtbaren Zeichen des Ausbaus. Anschließend beginnt der Baupartner von Deutsche Glasfaser mit den Tiefbauarbeiten und verlegt vom Hauptverteiler aus die FTTH-Glasfaserleitungen („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis zum Haus).

Deutsche Glasfaser informiert alle Haushalte, die einen Vertrag unterzeichnet haben, vorab über die einzelnen Schritte und klärt mit Ihnen die Details zu Ihren Hausanschlüssen. Gerne beantwortet die Deutsche Glasfaser über die kostenlose Bau-Hotline Fragen zum Ausbauprojekt unter 02861 / 890 60 940 montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 20:00 Uhr. Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Datum: 18.08.2022
Auskunft erteilt :
Presse – und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, Bürgerbeteiligung
Christina Conen
Telefon : 02271 - 89 651
E-Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Fachauskunft erteilt:
Stabsstelle BM-digital
Kevin Clemens
Telefon: 02271 - 89 481
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.