Auch dieses Jahr sind Jan und Griet wieder zu Gast

Auch in diesem Jahr werden wir auf der Pliesmühle die altbekannten Gesichter begrüßen können. Jan und Griet, die Ewigjunggebliebenen werden beim Weihnachtsmarkt am Samstag, den 9.12. um 16 Uhr die Bühne betreten ...

 

Historienspiel "Jan und Griet- su wie et en ech jewese es!“

Es ist wieder so weit. Der große Reitergeneral Jan von Werth, alias Markus Potes, wirbelt bei Proben im Museum BERGHEIMAT herum und fragt seine einstige Jugendliebe Griet, alias Astrid Machuj, mit schelmischem Blick „Wer et hät jedonn?“ Es wird gesungen, geschunkelt und gelacht und trotzdem kommt die Historie auch diesmal nicht zu kurz. Der Spielort ist wieder verlegt in das Reich der Toten, denn so hieß die Quelle, mit der man 2012 beweisen konnte, dass die Sage ihren Ursprung nicht in Köln, sondern, wie die Protagonisten so liebevoll präsentieren, auf den Feldern zwischen Quadrath und Ichendorf stattgefunden hat. Selbstverständlich hat man sich auch für dieses Jahr wieder etwas Neues einfallen lassen.

Bereits zum 5. Mal führt die Schauspielschar des Museumsvereins, des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf und die KG Bergheimer Torwache das Historienspiel „Jan und Griet - su wie et en ech jewese es!“ auf. Am Samstag den 09.12.2017 findet das Spiel um 16.00 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in der Erftmühle in Quadrath-Ichendorf und am 10.12.2017 um 16.00 Uhr auf dem Winterdorf vor dem Medio statt. Das Besondere an dem 30-minütigem Spiel: Et kost nix.

Astrid Machuj

Copyright © 2017 Mein Quadrath-Ichendorf e.V. Joomla templates by a4joomla