Beitragsseiten

als ich ein kleiner junge warMein Buchtipp für den Adventskalender 2021 MQI

Als ich ein kleiner Junge war


Autor: Erich Kästner

erschienen im Atrium Verlag AG

»In diesem Buch will ich Kindern einiges aus meiner Kindheit erzählen. Nur einiges, nicht alles. Sonst würde es eines der dicken Bücher, die ich nicht mag, schwer wie ein Ziegelstein, und mein Schreibtisch ist schließlich keine Ziegelei.«

Erich Kästner erzählt von alltäglichen, lustigen, aber auch nachdenklich stimmenden Erlebnissen aus seiner Zeit als Großstadtjunge in Dresden. 

Das Buch endet mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges, den Kästner, der damals 15 Jahre alt war, später als das Ende seiner Kindheit bezeichnete.

»Manches, was man als Kind erlebt hat, erhält seinen Sinn erst nach vielen Jahren. Und vieles, was uns später geschieht, bliebe ohne die Erinnerung an unsre Kindheit so gut wie unverständlich.«

In seinen Nachwort zu seinen Kindheitserinnerungen schreibt er: »Die Monate haben es eilig. Die Jahre haben es eiliger. Und die Jahrzehnte haben es am eiligsten. Nur die Erinnerungen haben Geduld mit uns. Besonders dann, wenn wir mit ihnen Geduld haben«

Dieses Buch ist 1957 als Kinderbuch erschienen, aber auch für Erwachsene eine Lesereise wert.

Jens Kiethe

Leseprobe