oben-quer_2021.png
mein-qi.jpg - copy
oben-quer_gleis11.png - copy
winter.jpg - copy
fruehjahr.jpeg - copy
winter_2.jpg - copy
april.jpg - copy
fruehjahr_2.jpeg - copy
menschen.jpg - copy
mai.jpg - copy
oben-quer_bierdeckel_2022.png

Cover PrinzessinnenJUNGSMein Buchtipp für den Adventskalender 2021 MQI

PrinzessinnenJUNGS


Autor: Nils Pickert

erschienen im Beltz Verlag

Jungs sind wild und lieben es zu kämpfen. aber auf gar keinen Fall mögen Jungen pink und Glitzer, Puppen oder gar Kleider und Röcke. Zumindest ist das die gesellschaftlich anerkannte Meinung was Jungen und Mädchen voneinander trennt. Damit räumt der Journalist, Feminist und Vater in seinem Buch auf.

Auf dem Cover ist er mit seinem Sohn zu sehen, der so gar nicht in die gesellschaftlichen Normen passt, da sein Lieblingskleidungsstück ein pinkes Kleid ist. Mit deutlichen Worten, aber ohne dabei belehrend zu werden, erklärt Pickert wie Erziehung ohne Geschlechterklischees funktioniert. Noch mehr, er blickt hinter die Masken der Erwachsenen und Heranwachsenden und zeigt so auf, warum es für eine friedliche und gerechte Welt wichtig ist, Kinder sich frei entfalten zu lassen. Junge/Mann sein darüber zu definieren, dass sie ja kein „Mädchen“/ keine Frau sind, schadet nicht nur Mädchen und Frauen, sondern auch den Jungen und Männern selber.

Natürlich muss nicht jeder Junge jetzt pinke Kleider tragen, aber ein Anfang wäre schon, wenn wir Erwachsenen aufhören Kleidung und Spielsachen in die Kategorien „Mädchen“ und „Jungen“ zu unterteilen und den Kindern dann von angeblich unpassenden Dingen abzuraten. Der Sohn wünscht sich eine pinke Einhorntrinkflasche zu Weihnachten? Das ist kein „Mädchending“, sondern garantiert strahlende Augen, wenn der Nachwuchs das gewünschte Geschenk auspackt.

Ich habe dieses Buch geliebt und noch viel Neues gelernt. Für mehr Frieden auf Erden.

Nicole Garten-Dölle

Das Buch gibt es in der Bergheimer Bücherei zum Ausleihen.

Leseprobe