Drucken

RRadexkursion2adexkursion - Schlösser und Burgen zwischen Erft und Neffelbach

Der Geschichts- und Heimatverein hat auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Rad-Tour unternommen. Die Reise durch den Rhein-Erft-Kreis und gleichzeitig natürlich durch die Vergangenheit unserer Region führte ins circa 20 km entfernte Nörvenich. 

Die Tour umfasste insgesamt 35 km. Auf dem Weg machten die Radler Halt an den Schlössern Frens und Lörsfeld. Weiterhin wurden die Burgen Blatzheim (Kommandeursburg) und Bergerhausen besucht. Die Gruppe erhielt von Astrid Machuj (Vorstandsmitglied des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf) interessante Informationen zur Geschichte und Vergangenheit der beeindruckenden Bauwerke. Eine corona-konforme Stärkung lieferte das Outdoor-Picknick unterwegs.

Ein Highlight der Tour war das vorab geplante Zusammentreffen mit Heinz-Arthur Bergrath (Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins Nörvenich). Er erzählte den Geschichtsfreunden aus Quadrath-Ichendorf an Ort und Stelle die Geschichte des Ortes Alt-Oberbolheim, welcher in den 1960er Jahren verlegt wurde. Grund hierfür war der "Fliegerhorst Boelcke". Einziges Zeugnis des ehemaligen Ortes ist die noch erhaltene Antonius-Kapelle inklusive Kirchhof, welche ebenfalls auf dem Programm stand. In Nörvenich selbst gab es gleich drei Burgen bzw. Ruinen zu besichtigen; das Nörvenicher Schloss, welches bis 1980 noch Gymnicher Burg hieß, die Alte Burg und die Haff’sche Burg.